Indienreise 2020 – Teil 6


Zum vorigen Beitrag Indienreise Teil 5

Am Abend werde ich ins „Orange Home“ eingeladen. Das Mädchenheim verdankt seinen Namen der Orangen Aktion 2010 des eje (Evangelisches Jugendwerk Bezirk Esslingen), mit deren Erlöse dieses Heim finanziert wurde. Die jungen Mädchen vom Kindergartenalter bis zur 5. Klasse sind schon sehr aufgeregt und warten in ihren hübschen Kleidern bis ihre kleine Show beginnt. Die neuen Kleider konnten wir den Mädels mit der Spende des Kindergarten Im Grund aus dem St. Martins Ritt zu Weihnachten schenken.

Es folgen viele verschiedene Tänze der jungen Damen, perfekt moderiert von eines der ältesten Mädchen. Sie berichtet wer tanzt, was der Tanz zu bedeuten hat und wie glücklich und dankbar sie über meinen Besuch und die Unterstützung von Asha Varadhi sind.

Außer den Orange Home Kindern und den Schwestern sind auch noch mehr als 10 unserer Patenkinder anwesend, die früher die St. John’s Residential School besucht haben und inzwischen studieren. Zwei der jungen Herren, Yeshwandh und „Micky“ Karuna Murthi lassen es sich nicht nehmen, ebenfalls zu tanzen. Ich höre dazu Songs aus einem Bollywood-Film und von Michael Jackson.

Zum Abschluss lade ich alle anwesenden zu einem Snack (gekochtes Ei im Blätterteig), Rührkuchen und einem Cool-Drink (Mangosaft) ein. Klingt banal, aber für sie ist es etwas ganz Besonderes. Mit vielen Gesprächen endet dieser schöne Abend. Ich bin immer wieder beeindruckt, mit wie viel Freude die indische Kultur aufrechterhalten wird und wünschte, auch wir in Deutschland würden das so leben.

Reiner Schmid (info@asha-varadhi.de / Tel. 468496

Weiter zu Teil 7 des Indien Reiseberichts

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*