News


Indienreise 2020 – Teil 6

Am Abend werde ich ins „Orange Home“ eingeladen. Das Mädchenheim verdankt seinen Namen der Orangen Aktion 2010 des Evangelischen Jugendwerks, mit deren Erlöse dieses Heim finanziert wurde. Die jungen Mädchen vom Kindergartenalter bis zur 5. Klasse sind schon sehr aufgeregt und warten in ihren hübschen Kleidern bis ihre kleine Show beginnt.


Benefizkonzert verschoben

Leider muss auch unser für den 30. April 2020 geplante Benefizkonzert mit Lizard verschoben werden.


Indienreise 2020 – Teil 5

Am nächsten Morgen steht als erstes ein Besuch bei Priyanka zu Hause an. Sie ist das Mädchen das Ende 2019 am Guillain-Barré-Syndrom erkrankt ist. Wir haben damals zu Spenden aufgerufen, um ihr die teure Behandlung zu ermöglichen.


Zum Thema Toiletten­papier

Ein Phänomen des Coronavirus in Deutschland ist u.a. das hamstern von Toilettenpapier. Die Leute haben offensichtlich Angst vor einer länger anhaltenden Sondersituation und wollen auf „Nummer sicher“ gehen. Sie haben realisiert, wie wichtig Klopapier ist und wie wenig Beachtung es in der Vergangenheit hatte. Ich möchte hier auf die Situation in Indien aufmerksam machen.


Indienreise 2020 – Teil 4

Am nächsten Morgen bringen mich die Schwestern Geethi und Teena nach Yemmiganur, unser ursprüngliches Projektgebiet. Am Campus des Sancta Theresa Convents und der St. Mary’s Elementary School und „unserem“ Orange Home werden wir schon am Eingangstor von Patenkindern und Schüler*innen empfangen. Natürlich bekomme ich einen Schal und eine farbenfrohe Blumengirlande umgehängt und begleitet mit Trommeln und Flöten schreiten wir zum Konvent.


Indienreise 2020 – Teil 3

Von Mahabubnagar geht’s ca. 120 km in Richtung Süden, auf dem bestens ausgebauten „Highway 44“ nach Kurnool. Dort treffe ich mich mit 2 Patenkindern und ihren Müttern zum Mittagessen in einem Restaurant.


Indienreise 2020 – Teil 2

Vom Straßenkinderheim „Sneha Sadan“ in Hyderabad fahren wir in das etwa 100 km südlich liegende Mahabubnagar. Dort ist u.a. das „Wholeness Center“, das im August 2014 eröffnet wurde


Indienreise 2020 – Teil 1 2

Ein Airbus A350 bringt mich am 4. Januar in nur 6:30 Stunden von München nach Delhi. Mit einem Anschlussflug erreiche ich den Flughafen in Hyderabad, wo mich die Schwestern Rajamma und Bridgit mit einem Tuch und einer Blumengirlande herzlich empfangen.


Veranstaltungshinweise 2020

Bevor ich ab nächster Woche an dieser Stelle von meiner Indienreise berichten werde, möchten wir Sie auf drei Veranstaltungen hinweisen und Sie schon heute dazu einladen.


Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr!

Das Asha Varadhi Team bedankt sich bei allen Lesern unserer Zeilen und bei allen, die uns in dem zu Ende gehenden Jahr, in welcher Form auch immer, unterstützt haben. Gemeinsam konnten wieder sehr viel bewegen und einigen Familien in Indien das Leben erleichtern. Darauf können wir alle, ob Mitglieder, Paten […]