Reisebericht zu unserer Indienreise im Oktober 2017 – Teil 1


Im Oktober 2017 ist eine Gruppe von Asha-Varadhi Mitgliedern, Patinnen und Paten zu einer Indienreise aufgebrochen. Dort konnten einige der vom Verein geförderten Projekte besucht werden und wir konnten viele unserer Patenkinder persönlich treffen und kennenlernen.

 

Reisebericht Indienreise – Teil 1

Urlaubswoche: Um 04:00 Uhr früh starten wir mit dem Bus in Köngen und fliegen von Stuttgart über Frankfurt nach Chennai. Wir, acht Pat*innen und Mitglieder von Asha Varadhi, sind alle außer Reiner zum 1. Mal in Indien … und haben uns auf Indien eingelassen.

Die erste Überraschung in Chennai: Obwohl es schon nach Mitternacht ist, stehen Hunderte von Menschen außerhalb des Flughafens, um Fluggäste abzuholen. Auch wir werden abgeholt und fahren mit einem Kleinbus los nach Mamallapuram. Das totale Chaos im Straßenverkehr – das muss man erlebt haben (ein kurzer Eindruck im Video). Wir kommen aus dem Staunen nicht heraus: Autos, Autorikschas genannt TucTuc, Motorräder fahren bis auf 5 cm aneinander vorbei.

Im Hotel in Mamalla Heritage sind wir gut aufgehoben – sogar mit Pool. Im Ort kleine Geschenkläden, Schneidereien, Marktstände. Wir orientieren uns, besuchen Freunde von Reiner am Meer, die er seit 2003 kennt:

Divya – sie wird finanziell im Studium von AV unterstützt und wird dies, wenn sie eine Anstellung hat, zurückzahlen – mit ihren Eltern Ramachandran, Fan und ihrem Neffen. Palani, Valli und Familie, die eine kleine Pension betreiben und uns köstlich bewirten. Wir sehen die Schiffe, die nach dem Tsunami von der Karl-Kübel-Stiftung gesponsert wurden.

 

 

Und wir gehen jeden Abend gemeinsam essen, wir verstehen uns sehr gut und wir haben viel Spaß zusammen.

Wir besuchen Tempel, die Crocodile Farm, das Freilichtmuseum Dakshina Chitra und die Seidenstadt Kancheepuram. Wir shoppen – vor allem wir Frauen – und kaufen auch schon Präsente für zu Hause ein (Ketten, Tücher, kleine Elefanten und viele andere Souvenirs). Wir machen eine Bootsfahrt und gehen auf Märkte und lernen so unheimlich nette Menschen kennen, die sich auch gerne fotografieren lassen und vor allem Selfies machen wollen.

Eine wunderschöne abwechslungsreiche Woche!!

Wir fliegen von Chennai nach Hyderabad und werden dort von den vier Sisters Celine, Rajamma, Innamma und Arogya empfangen. Manfred kommt wenige Minuten nach uns in Hyderabad von Deutschland aus an. Mit einem organisierten Kleinbus werden wir ins Hotel gefahren, wo uns schon Beate und Achim erwarten. Wir sind inzwischen also ein elf-köpfiges Team.

und wir denken, wir haben schon viel gesehen, aber das was jetzt kommt, das übertrifft diese ganzen Eindrücke noch.

Ingrid

Hier geht es zum 2. Teil des Reiseberichts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*